Förderfirmen auf einen Blick

Die ETG Kurzschluss bedankt sich bei ihren Fördermitgliedern für die konstruktive Zusammenarbeit sowie die Unterstützung in den vergangenen Jahren.

Unsere Förderfirmen stellen sich vor

Brose

Die Brose Gruppe ist Partner der internationalen Automobilindustrie und beliefert rund 80 Automobilmarken und über 30 Zulieferer mit mechatronischen Systemen und Elektromotoren. Rund 21.000 Mitarbeiter sind an weltweit 58 Standorten in 23 Ländern auf allen wichtigen Automobilmärkten für Brose tätig.

Im Geschäftsjahr 2013 erwartet Brose einen Umsatz von 4,6 Mrd. Euro. Der Mechatronik-Spezialist ist Nummer 9 unter den deutschen und das fünftgrößte Familienunternehmen unter allen Automobilzulieferern.

Die Unternehmensgruppe nutzt jahrzehntelanges Know-how in Mechanik, Elektrik und Elektronik, um zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Kunden die richtigen Lösungen zu finden. Mit der wachsenden Nachfrage nach mehr Komfort und der Auflage strenger Sicherheitsanforderungen im Fahrzeug steigt auch der Anteil elektrischer und elektronischer Funktionen. Brose entwickelt und produziert bereits seit Jahren entsprechende Baugruppen selbst oder in enger Abstimmung mit Lieferanten. Um dem zunehmenden Bedarf nach elektronischen Antrieben und Motoren nachzukommen und sich zusätzliche Wachstumspotentiale zu erschließen, hat der Spezialist für Türen und Sitze 2008 die Elektromotorensparte von der Continental AG erworben und ist damit drittgrößter Anbieter auf dem Weltmarkt für Antriebe.

Das Ziel ist, die Entwicklungs- und Qualitätsführerschaft von Brose weiter auszubauen. Zudem werden in den kommenden Jahren die weltweiten Aktivitäten insbesondere in Asien weiter verstärkt.

Brose bietet angehenden Elektrotechnikern anspruchsvolle und herausfordernde Aufgaben in einem internationalen Umfeld. Charakteristisch für die einzigartige Arbeitswelt bei dem Automobilzulieferer, die ein flexibles Bürosystem mit modernster Kommunikationstechnik, variable Arbeitszeiten, ein ergebnisorientiertes Vergütungssystem sowie innovative Sozialleistungen in den Bereichen Gesundheit, Fitness und Betriebsgastronomie umfasst.

Continental

Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuverlässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2015 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen Umsatz von 39,2 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell rund 215.000 Mitarbeiter in 55 Ländern.

Der Konzern arbeitet intensiv an Technologien, welche die Zukunft der Automobilbranche maßgeblich bestimmen werden. So bilden Fahrerassistenzsysteme, wie Spurhalteassistenten oder Bremsassistenten, schon heute den Grundstein für das Automatisierte Fahren der Zukunft. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung dieses Trends trägt Continental effektiv zur Erhöhung der Sicherheit, des Komforts und der Effizienz beim Fahren bei.

Auch die umweltschonende und saubere Mobilität steht bei Continental im Fokus. Daher bietet der Konzern innovative Lösungen für Benzin- und Dieselmotoren als auch elektrifizierte Antriebe, welche wegweisend sind für den wachsenden Nachhaltigkeitsaspekt in der Automobilbranche. Neben der Weiterentwicklung der Elektromobilität hat sich Continental die Erhöhung der Fahrzeugsicherheit und die Minimierung von Unfällen zur Aufgabe gemacht. Mit Hochdruck werden neue Systeme entwickelt, um das Ziel der „Vision Zero – Null Unfälle“ zu realisieren.

Die fortschreitende Digitalisierung des Alltags macht eine engere Verzahnung mit der Mobilität möglich. Die intelligenten Lösungen von Continental für das Informationsmanagement, neue Mobilitätskonzepte und Technologien fördern nicht nur die Attraktivität der Mobilität und den Fahrkomfort, sondern unterstützen zugleich die Fahrzeugsicherheit und Nachhaltigkeit. Damit die entwickelten Fahrzeugkomponenten bestmöglich interagieren können, ist die Konnektivität dieser essentiell. Continental überzeugt mit modernsten Techniken der Informationserfassung und Vernetzung und ermöglicht dem Fahrer, neben erhöhtem Fahrkomfort, mehr Effizienz und Kontrolle über das Fahrzeugumfeld.

Diehl

Die Diehl Stiftung & Co. KG ist ein international operierendes Technologieunternehmen in Familienbesitz. Über 15.000 Beschäftigte in mehr als vierzig selbstständigen Unternehmenseinheiten, zusammengefasst in die fünf Teilkonzerne Metall, Controls, Defence, Aerossystems und Metering erwirtschaften einen Jahresumsatz von etwa 3,0 Mrd. Euro.

Seit mehr als 100 Jahren entwickeln die Mitarbeiter zusammen mit unseren Kunden innovative Produktlösungen. Permanente Investitionen in das Wissen und die Fähigkeiten sowie in die Entwicklung der Persönlichkeiten unserer Mitarbeiter sichern unsere Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft.

Bei uns erwarten Sie flexible, mittelständisch geprägte Strukturen und kurze Kommunikations- und Entscheidungswege. Nutzen Sie diese für die Umsetzung Ihrer Ideen und die Möglichkeit innerhalb internationaler Firmennetzwerke schnell Verantwortung zu übernehmen!

Fraunhofer IIS

Das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen ist heute das größte Fraunhofer-Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit der Entwicklung des Audiocodierverfahrens MPEG Layer-3, kurz *MP3*, erreichte das Fraunhofer IIS eine internationale Spitzenstellung auf diesem Gebiet und ist weltweit bekannt geworden.

In enger Kooperation mit den Auftraggebern forschen und entwickeln die Wissenschaftler auf folgenden Gebieten: Digitaler Rundfunk, Audio- und Multimediatechnik, digitale Kinotechnik, Entwurfsautomatisierung und integrierte Schaltungen, drahtgebundene, drahtlose und optische Netzwerke, Lokalisierung und Navigation, Hochgeschwindigkeitskameras, Ultrafeinfokus-Röntgentechnologie, Bildverarbeitung und Medizintechnik, IuK-Technologien für die Logistik-Dienstleistungswirtschaft.

LEONI

LEONI ist ein weltweit tätiger Anbieter von Drähten, optischen Fasern, Kabeln und Kabelsystemen sowie zugehörigen Dienstleistungen für den Automobilbereich und weitere Industrien. Die im deutschen MDAX börsennotierte Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 60.000 Mitarbeiter in 32 Ländern und erzielte 2012 einen Konzernumsatz von 3,8 Mrd. Euro.

Im Jahr 1917 gegründet, zählt das Unternehmen heute zu den weltweit größten und erfolgreichsten Kabelherstellern. Für seine Kunden bietet der Konzern neben maßgeschneiderten Kabellösungen vermehrt komplette Systeme mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten - von der Leitung selbst bis zu den erforderlichen Verbindungs- und Befestigungselementen. Ein wichtiger Trend hierbei ist die ständige Weiterentwicklung des Unternehmens als Entwicklungs- und Systemlieferant.

Rohde & Schwarz

Die Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG steht seit 75 Jahren für Qualität und Präzision in den Bereichen Messtechnik, Rundfunk, sichere Kommunikation sowie Überwachungs- und Ortungstechnik. Als Anbieter von EMV-Messtechnik sowie terrestrischen TV-Sendern ist das Unternehmen Weltmarktführer.

Auch in allen anderen Geschäftsfeldern zählt der Elektronikkonzern mit Sitz in München zu den führenden Anbietern weltweit. So versorgt Rohde & Schwarz Mobilfunkhersteller und Netzbetreiber, Elektronik-Hersteller, TV-Anstalten etc. mit innovativen Lösungen und Produkten. Derzeit realisieren rund 9.000 Mitarbeiter einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 11/12). Ein Service- und Vertriebsnetzwerk mit mehr als 70 Vertretungen und Repräsentanzen sorgt weltweit für die nötige Kundennähe. Der Exportanteil liegt mittlerweile bei ca. 90 Prozent. Rohde & Schwarz zählt in all seinen Arbeitsgebieten zu den Technologieführern. Das ist darauf zurückzuführen, dass seine Mitarbeiter sich umfassendes Know-how aneignen und eine hohe Innovationskraft entwickeln können. Respekt vor den Menschen und offene Organisationsstrukturen sind spürbar Teil der Unternehmenskultur. Dies belegen zahlreiche Auszeichnungen und Awards (Mitarbeiterbefragungen Capital, Wirtschaftswoche, Great Place to Work).

Siemens

Siemens Ingenieure entwickeln seit 160 Jahren zukunftsweisende Technologien, überall auf der Welt. Um das größte Projekt, die Zukunft, zu gestalten, werden kluge Köpfe gesucht, die groß und querdenken. Bei uns haben Sie vielfältige Möglichkeiten, sich und Ihr Können einzubringen – nach der Schule, während des Studiums, nach Ihrem Hochschulabschluss oder nachdem Sie bereits berufliche Erfahrungen gesammelt haben.